Diakonische Basisgemeinschaft in Hamburg
Arbeit für Frieden und Gerechtigkeit
Gastfreundschaft für Flüchtlinge
Leben in Gemeinschaft
Aus der Gemeinschaft

Womit wir uns in der Gemeinschaft beschäftigen, was uns bewegt, ist hier in den Berichten enthalten. Entsprechend der Rundbriefe erscheint in der Regel vierteljährlich eine Aktualisierung.

Berichte aus unserem Alltag

von Dietrich Gerstner / Februar 2020

Was macht mein Leben so lebenswert bei Brot & Rosen? Unter anderem die Vielfalt des Erlebens: Die Lebensmittel vom Bioladen abzuholen wechselt sich ab mit einer Mahnwache vor der...

[mehr]


von Johannes Varelmann / Februar 2020

Seit November darf ich Brot & Rosen im ganz normalen Alltag durch Mitleben kennen lernen. Ich nutze die Möglichkeit, einen Bundesfreiwilligendienst zu machen, um mich neu zu orientieren....

[mehr]


von Birke Kleinwächter / Dezember 2019

Neulich montags fuhr die Hamburger Tafel gleich zweimal vor. Außer der Reihe erhielten wir kistenweise Konserven, Würstchen, Mini-Ketchuppäckchen, Kartoffelpüree-Pulver und einiges andere...

[mehr]


von Madrine Namuddu / Dezember 2019

Es sind jetzt sechs Monate, die ich bei Brot & Rosen bin. Durch meinen Freiwilligendienst hier lerne ich mehr über das Leben. Ich mache denkwürdige Erfahrungen mit den Leuten, die ich...

[mehr]


von Birke Kleinwächter / September 2019

Jeden Tag könnte ich meinen Bericht aus der Gemein-schaft anders beginnen. Jeden Tag passiert etwas, hören wir etwas, tun wir etwas, was so gewichtig ist, dass es das Gewichtige vom Vortag...

[mehr]


von Madrine Namuddu / September 2019

Ich bin Madrine aus Uganda und bin 25 Jahre alt. Von 2017 bis 2018 war ich als Freiwillige bei der „Arche“ in Uganda. Die Arche ist eine Gemeinschaft, die Hoffnung für Men-schen mit...

[mehr]


von Dietrich Gerstner/ Sommer 2019

Manchmal fühlt sich das Leben bei Brot & Rosen an wie in einem Taubenschlag, so viel Kommen und Gehen passiert innerhalb weniger Wochen. So ist es wunderbar, dass wir unsere Räumlichkeiten...

[mehr]


... dass der Staat Menschen verfolgt, die er doch eigentlich schützen sollte,“ so Shirley Mendoza, die aus Honduras fliehen musste, weil ihr Leben bedroht war. Sie hatte dort eine Menschenrechtsorganisation gegründet und sich...

[mehr]


von Birke Kleinwächter / Frühjahr 2019

Geschafft! Einmal im Jahr gibt es unseren großen sogenannten Dankepost-Abend. Mehr noch als beim Rundbriefversand herrscht „Anwesenheitspflicht“ für die Hausgemeinschaft. Aber ehrlich...

[mehr]


von Sophie Rösch / Frühjahr 2019

Wir freuen uns über diesen Beitrag von Sophie, die für ein gutes halbes Jahr bei uns mitgelebt hat und hier einen besonderen Blick auf unseren Alltag wirft. Sophie hat unseren Alltag mit ihrer...

[mehr]


von Dietrich Gerstner / November 2018

Manchmal sagt ein Bild mehr als lange Beschreibungen.

Hier sind einige Bilder aus den vergangenen Monaten zu...

[mehr]


von Dietrich Gerstner / November 2018

…. kommst Du als Mensch in unsre Welt“, summt es in meinem Kopf. Irgendwie scheint dieses Kirchenlied von Rolf Schweizer unserer Hausgemeinschaft „wie auf den Leib“ geschrieben.

Das sehe...

[mehr]


Text 1 bis 12 von 184

1

2

3

4

5

6

7

vor >

Mittragen

Unsere Gastfreundschaft für obdachlose Flücht­linge wird erst mög­lich durch Spenden und ehren­amtliche Mitarbeit
weiter...

Mitfeiern

Hausgottesdienste, Offene Abende und immer wieder mal ein Fest: Herzlich will­kommen bei uns im Haus der Gast­freund­schaft
weiter...

Mitbekommen

Möchten Sie regel­mäßig von uns hören und mit­bekommen, was pas­siert? Abonnieren Sie am besten unseren kosten­losen Rundbrief
weiter...

Mitleben

Immer wieder fragen uns interessierte Menschen, ob und wann sie uns be­suchen kommen können. Wir freuen uns sehr über dieses Inter­esse.
weiter...